S05E16: Felina (series finale)

      Ich verstehe auch gar nicht, wie man das anders sehen kann! Walt hat auf der ganzen Linie gewonnen, besser hätte es überhaupt nicht laufen können!

      - Er hat seine Frau und seine Kinder nochmal gesehen
      - Er hat dafür gesorgt, daß seine Familie das Geld bekommt
      - Er hat abei sogar noch Gretchen eins ausgewischt ohne dabei übertrieben bösartig zu sein
      - Er hat Jesse befreit und sich mehr oder weniger mit ihm versöhnt
      - Er hat Rache an den Nazis für Hank genommen
      - Er hat Rache an Lydia genommen und damit für Sicherheit für seine Familie gesorgt

      Was hätte denn besser laufen können? Daß er am Ende stirbt ist doch völlig irrelevant (für ihn selbst und für alle anderen). Was wäre denn die Alternative gewesen? Daß er verhaftet wird und noch einen Monat in einer Zelle dahinvegetiert, bis der Krebs ihn dann doch umbringt? Wer hätte davon denn noch etwas gehabt?
      Walt stirbt wegen all der Aufgezählten Punkte als glückicher Mann!

      CleyK wrote:

      Zwar ist Walt gestorben, aber man kann von einem Happy End sprechen.

      addicted2mame wrote:

      Ein paar mehr Aussichten zu Jesses weiterem Verbleib hätte ich mir schon gewünscht...hat anscheinend sein Leben...aber mehr auch nicht.
      Jesse wird wohl Richtung Brock brausen. Der Junge hat keine Mutter mehr und einen Vater sowieso nicht. Das ist ziemlich sicher. Alles andere können wir ins Reich der Spekulation verbannen.
      Die Kästchenszene ist ein Traum. Das ist Jesses Wunsch. Hoffen wir, er schafft es dahin. Vielleicht lernt er ja noch das Holzarbeiten und mach sich selbstständig. Wir werden es nie erfahren, aber nachdem er für seine Taten bereits genug büßen musste und wohl auch geläutert ist, darf er nun endlich Glück haben. Ich hab da eine schöne Geschichte im Kopf. Die spielt aber keine Rolle.


      Walt Heisenberg wrote:

      Im Oktober 2010 habe ich mir irgendwo den Plot von Breaking Bad durchgelesen, in irgendeiner TV-Zeitschrift in denen TV-Serien vorgestellt und kurz beschrieben wurden. Als ich las worum es bei Breaking Bad ging war ich sofort Feuer und Flamme und habe mir noch am selben Tag die ersten 3 Folgen angesehen und es war schon damals Liebe auf den ersten Blick. Die kompletten ersten 2 Staffeln habe ich mir an diesem Wochenende angesehen. Und auch jetzt nach 5 Staffeln und dem Finale muss ich sagen: Es war nicht nur Liebe auf den ersten Blick, es war durchgehend Liebe ohne Enttäuschungen. Was zwischen mir und Breaking Bad mit Liebe auf den ersten Blick begann, endet als altes und immer noch wie am ersten Tag verliebtes Ehepaar.
      Es geht mir ähnlich. Nach the Wire war ich auf der Suche nach ähnlich gutem Stoff und hatte fast die Hoffnung aufgegeben. Ich suchte mich durch das halbe Internet um etwas zu finden. BB war die Serie, bei der mich der Plot schon aufhorchen ließ. Ich schaute die ersten beiden Folgen und wusste, das ist es. Übrigens konnte ich bisher auch allein mit diesen beiden Folgen fast jeden überzeugen, sich das ganze anzuschauen.


      Walt Heisenberg wrote:

      P.S: Ist auch jemandem aufgefallen dass die Verabschiedung von Walt und Jesse genau gleich war wie die Begrüssung im Pilotfilm? Jesse stand in der Nähe eines Autos und es war dunkel und Walt stand vor ihm.
      Jetzt wo du es sagst.


      Ein netter Epilog war das ganze.

      Walt Heisenberg wrote:


      Im Oktober 2010 habe ich mir irgendwo den Plot von Breaking Bad durchgelesen, in irgendeiner TV-Zeitschrift in denen TV-Serien vorgestellt und kurz beschrieben wurden. Als ich las worum es bei Breaking Bad ging war ich sofort Feuer und Flamme und habe mir noch am selben Tag die ersten 3 Folgen angesehen und es war schon damals Liebe auf den ersten Blick. Die kompletten ersten 2 Staffeln habe ich mir an diesem Wochenende angesehen. Und auch jetzt nach 5 Staffeln und dem Finale muss ich sagen: Es war nicht nur Liebe auf den ersten Blick, es war durchgehend Liebe ohne Enttäuschungen. Was zwischen mir und Breaking Bad mit Liebe auf den ersten Blick begann, endet als altes und immer noch wie am ersten Tag verliebtes Ehepaar.
      Ob du es glaubst oder nicht, dasselbe ist mir genauso auch passiert! . Ich könnte mein Arsch drauf wetten das es 2010 nach august irgendwann geschah.
      Ich hab nämlich im TV 14 Magazin geschaut und dort wurden TV-Serien vorgestellt und kurz beschrieben. Das selbe Effekt wie bei dir war auch bei mir :D
      Ja genau! TV 14 wars! Dann haben wir genau denselben Artikel gelesen ;) Das war im Oktober 2010, da bin ich mir ganz sicher.
      Der Plot hat mich sofort gefesselt...

      Ich bin im Moment einfach nur zufrieden und Happy und dankbar dafür dass es diese Serie gibt und dass sie einen würdigen Abschluss gekriegt hat.
      Das eigentliche Finale, bzw. Ende von Walt war schon 1-2 Folgen vorher. Mit Felinas wurde die Geschichte zu Ende erzählt ohne grosse Experimente oder ein verzwicktes Ende zu finden, aber auf eine grossartige Art und Weise die zum Stil der Serie passt und mich rundum zufrieden und glücklich macht.
      Nein, er versucht Walt klarzumachen dass wenn er ihn jetzt sofort erschiesst, niemals herausfinden wird wo sein Geld ist. Er will seinen Tod quasi hinauszögern und mit Walt wegen dem Aufenthaltsort seines Geldes verhandeln. Aber erstens hat Walt die Sache mit seinem Geld bei den Schwartz's geregelt und zweitens nützt ihm der Rest jetzt auch nichts mehr und er drückt einfach ab und tötet Jack.
      SUPER GUTES ENDE

      Walt legt nochmal in bester Manier, als wäre er nochmal in der Blüte seines Erfindungsgeistes eine super Racheaktion hin.

      Was soll er noch mit nem scheiss Nazi diskutieren über das restliche Geld. Da wusste er ja schon, dass er sich eine Kugel eingefangen hat und ihm eh keine Zeit bleibt, das Geld zu hohlen, wegzuschleppen und sich was auszudenken, wie seine Familie es bekommen könnte. Was bei 80 Millionen auch relativ ausweglos gewesen wäre. Ihm hat es anscheinend gereicht, dass die es zumindest nicht behalten können. Seine Familie kommt auch locker mit 9Millionen zu Recht, wenn sie sparsam leben:-)))))))))und eigentlich wird Skyler wissen, dass es von Walt ist.

      Das das alles so geschmeidig und Happy End mäßig abgeht, hätte doch auch keiner gedacht. Somit hat Breaking Bad wiedermal alle überrascht. Und ich gehe mit nem super Bauchgefühl ins Bett, weil es besser fast gar nicht hätte laufen können. Die Nazis Spektakulär niedergestreckt, so wie sie es verdienen grob, einfach und brutal und Lydia mit ihrer eigenen Paranoia umgebracht und sie sagenhaft verarscht, seine Familie nocheinmal, gesehen und mit Skyler geredet und am aller wichtigsten, er hat Jesse gerettet, der sich zum Glück nochmal an Todd rächen konnte und sie haben ihren Frieden miteinander gemacht!was gleichzeitig auch die schönste Szene war, mit der Verabschiedung von seiner Familie.


      Die traurigste Szene für mich, als er nochmal ins Labor ging und dort mit nem Lächeln gestorben ist.
      Zum einen kam da nochmal alles hoch, als er den Tank streichelte, was Jesse und Walt so beim Kochen erlebt haben, da musste er ja auch selber schmunzeln als er die Maske sah und zum anderen hat es mich echt berührt, dass Walt so ganz allein aber mit Genugtuung in seinem Labor, also mit dem was er konnte, gestorben ist. Traurig aber so musste es einfach sein.

      Schade, dass die bisher mit abstand beste Serie nun zu Ende ist und Walt tot ist, was schwer zu verstehen ist, da er doch permanent seit so vielen Folgen da ist und dem Tod so oft von der Schippe gesprungen ist.

      Ricky1982 wrote:

      Nicht traurig sein das BB jetzt vorbei ist. Denkt daran, daß es ein Spin-Off mit Saul Goodman gibt. :thumbsup: "Better Call Saul" 8o
      Ist ja wohl ein Prequel. Ansonsten wäre es ein netter Gag gewesen, wenn sich Saul irgendwo in Alaska oder sonstwo unter neuem Namen niedergelassen hätte und plötzlich kommt Gretchen und bittet ihn, 9.x Millionen zu waschen. Extra weit weg von zu Hause, um Aufsehen zu vermeiden :D
      Was für ein schönes , passendes, perfektes Ende.
      Ich habe meine Gefühle immer noch nicht so richtig unter Kontrolle.
      Dankbar, dass es diese Serie gibt, aber auch traurig, dass sie nun vorbei ist.

      Im Grunde war es ein Happy End. Was ich absolut klasse finde.
      Die Szene mit Skinny und Brandon am Anfang war so genial..
      die Verabschiedung zwischen Skyler und Walt, dann mit Holly.. so traurig und mehr als ich erwartet hatte.
      Wie schön, dass Walt sich richtig verabschieden konnte.
      Skyler weiß nun, dass er Hank nicht umgebracht hat und wo sie die Leichen der DEA Agenten finden können.
      Gott sei Dank.

      Alle Nazis und auch Lydia sind nun Geschichte und somit besteht keine direkte Gefahr mehr für seine Familie.
      Als er sich auf Jesse warf und es erst aussah, als wollte er mit ihm kämpfen und ihm jedoch das Leben rettete, gehörte für mich
      zu den intensivsten Szenen der Folge und das Nicken den beiden am Ende. :)

      Treffendes Ende einer unglaublich guten Serie, für mich der besten Serie der Welt. :)

      SundanceKid343 wrote:

      SUPER GUTES ENDE

      Walt legt nochmal in bester Manier, als wäre er nochmal in der Blüte seines Erfindungsgeistes eine super Racheaktion hin.

      Die Aktion mit der selbstkonstruierten "Selbstschuß-Anlage" war wirklich genial! Da wär sogar Hank stolz drauf gewesen! Wirklich HAMMER!!!

      SundanceKid343 wrote:

      Das das alles so geschmeidig und Happy End mäßig abgeht, hätte doch auch keiner gedacht. Somit hat Breaking Bad wiedermal alle überrascht. Und ich gehe mit nem super Bauchgefühl ins Bett, weil es besser fast gar nicht hätte laufen können. Die Nazis Spektakulär niedergestreckt, so wie sie es verdienen grob, einfach und brutal und Lydia mit ihrer eigenen Paranoia umgebracht und sie sagenhaft verarscht, seine Familie nocheinmal, gesehen und mit Skyler geredet und am aller wichtigsten, er hat Jesse gerettet, der sich zum Glück nochmal an Todd rächen konnte und sie haben ihren Frieden miteinander gemacht!was gleichzeitig auch die schönste Szene war, mit der Verabschiedung von seiner Familie.

      Das was die letzten 7 Folgen lief, ließ dieses für Walt und Jesse WIRKLICH sehr gute Ende keinesfalls absehen oder vorausahnen! Ich dachte, es kommt noch zur absoluten Katastrophe... Das irgendwer entführt wird (Skyler oder die Kinder), das die Nazis vom Plan Walts etwas herausbekommen, dagegenagieren, sich vorbereiten können, es - wenn überhaupt - nur einen kleinen Teilsieg geben würde. Aber - der Plan Walts - er war SUPER!!! Besser ging es nicht!!! ALLES, das er noch wollte, hat er erreicht. Und wo das Geld ist, das restliche, es hätte niemandem mehr geholfen. Jack starb so, am Boden, wie Hank vor ihm krabbelte als dieser miese Kerl ihn niederstreckte. Er bekam dieselbe Quittung...

      ...aber...

      SundanceKid343 wrote:

      Die traurigste Szene für mich, als er nochmal ins Labor ging und dort mit nem Lächeln gestorben ist.
      Zum einen kam da nochmal alles hoch, als er den Tank streichelte, was Jesse und Walt so beim Kochen erlebt haben, da musste er ja auch selber schmunzeln als er die Maske sah und zum anderen hat es mich echt berührt, dass Walt so ganz allein aber mit Genugtuung in seinem Labor, also mit dem was er konnte, gestorben ist. Traurig aber so musste es einfach sein.

      Schade, dass die bisher mit abstand beste Serie nun zu Ende ist und Walt tot ist, was schwer zu verstehen ist, da er doch permanent seit so vielen Folgen da ist und dem Tod so oft von der Schippe gesprungen ist.

      Du sprichst mir hiermit förmlich aus der SeeleSundanceKid343! Es war auch für mich ein Schock. Ein riesiger sogar. Das waren für ihn wie die Sekunden, von denen Beinahe-Tote immer wieder erzählen. Er hat alles nochmal erlebt, er schaute auf den Thermometer, tickte ihn an. Ob der Zeiger korrekt anzeigt. Er sieht die maske und Schmunzelt. In dem Moment wird er sich selbst mit Jesse nocheinmal für Sekunden aus Zeiten noch nicht allzulanger Vergangenheit angehörend, wiedergesehen haben. Wie alles damals war, vor alldem Horror. Das Streicheln des Kanisters, und dann das Umfallen... Mensch es war, nein: es IST so, als sei ein sehr naher Verwandter und bester Freund von mir gegangen. Ich fand auch etwas schade, das Skyler und Walt sich nicht mehr, wenigstens berührt haben. Wenn schon nicht umarmt. Dann wenigstens die Fingerspitzen einander reichten.

      SundanceKid343 wrote:

      Schade, dass die bisher mit abstand beste Serie nun zu Ende ist und Walt tot ist, was schwer zu verstehen ist, da er doch permanent seit so vielen Folgen da ist und dem Tod so oft von der Schippe gesprungen ist.

      Auch hier sprichst Du mir wieder aus dem herzen: Ja, es geht mir exakt genauso! Walts TOD klingt unwahrscheinlich/Unwahr. Er musste nicht leiden. Doch ein Walt DARF einfach nicht sterben! Sein Tod ist furchtbar. Schade, vielleicht noch 2 Folgen zur Aufklärung. Was geschieht danach. Kommt Jesse an, vielleicht trifft er Skyler... Sowas hätte ich mir noch gewünscht. Als kleine "Aufbauung". Auch wenn Sky nun weiß, Walt hat Hank nicht umgebracht, vieles wird sie nie mehr erfahren, es sei denn jesse erzählt es ihr.
      Mir würde noch viel bedeuten, zu sehen, das Walt Hank und Gomez ein "normales" ehrwürdiges Begräbnis bekommen. Er ist nicht der Mörder Hanks, warum sollte er nun nicht respektiert sein?
      Naja, Open End. Stoff für das Kopfkino. Trotz allem: SUPER-FINALE!!!

      Eva wrote:

      Ich kann nicht mehr aufhören zu weinen. Vor zwei Stunden haben wir die letzte Folge gesehen, und mir ist als wäre ein alter Freund gestorben. Meine Freundin sah es zeitgleich und als wir telefonierten, weinten wir beide. :(

      Wie ich SundanceKid343 schon zitierte: Mir geht es exakt genauso! Walt war über all die Zeit mehr ein Teil von vielen geworden, als man es sich vielleicht zuzugeben traute. Sogar sich selbst. ALLES wäre anders gekommen, hätte Hank entweder in 5.1-LetzteEpisode nicht scheißen müssen - und wenn schon, dann - sich nicht für Walt's Bücher interessieren ;) (Ich schreibe absichtlich so, es soll ein kleiner Trost sein, einen Lacher hervorbringen).
      Liebe Grüße, :P
      HSbF6
      Das Lied am Ende und der Gesichtsausdruck von Walt als er auf den Boden lag, brachte mich fast zum weinen. Dabei noch die Erinnerungen wie alles angefangen hat. Für mich bleibt die Serie Nr 1.

      Walt Heisenberg wrote:

      Lieber 5 qualitativ hochstehende Staffeln, als 10 Staffeln wo dann die Hälfte nur noch Schrott ist.


      Würde ich so unterschreiben. Spätestens nach der sechsten oder sogar fünften Staffel geht es meistens bergab.

      Jack starb so, am Boden, wie Hank vor ihm krabbelte als dieser miese Kerl ihn niederstreckte.


      Nur, dass Jack noch auf eine lächerliche Art versucht hat seinen Arsch zu retten.

      Post was edited 1 time, last by “maxim2525” ().

      Ich habe mir gerade eben die letzte Folge angesehen...muss gestehen, dass ich Tränen in den Augen habe. Weil ich Walt doch irgendwo geschätzt habe und... weil die beste Serie aller Zeiten zu ende ist. )))):

      Eine sehr sehr würdiges aber doch trauriges Finale... alles richtig gemacht. Daumen hoch.